Sport

Tennis gegen Racquetballschuhe


Tennisschuhe eignen sich hervorragend für Tennis und nicht für Racquetball

Jupiterimages / BananaStock / Getty Images

Obwohl Tennis und Racquetball oft miteinander verglichen werden, sind die beiden Sportarten tatsächlich recht unterschiedlich. Zum einen sind die Spielflächen der Sportarten unterschiedlich - und sehr spezifisch für jede Sportart. Bestimmte Fähigkeiten und Ausrüstungsgegenstände sind möglicherweise für Tennis geeignet, was einen Racquetballspieler benachteiligen würde. Unterschiedliche Regeln, Spielstile und sogar Arten von Verletzungen erfordern unterschiedliche Arten von Schuhen für jede Sportart.

Bedeutung von Gerichtsoberflächen

Der größte Unterschied zwischen Tennis und Racquetball ist die Art des Platzes, der in jeder Sportart verwendet wird. Im Tennis sorgt ein gutes Paar Schuhe möglicherweise für Stabilität und ein zusätzliches Gummiteil vorne am Schuh für Zehenschutz auf der harten Oberfläche. Auf dem traditionellen Holzplatz des Racquetballs hingegen starten, stoppen und wechseln die Spieler ständig die Richtung, sodass Schuhe, die zusätzliche Kontrolle und Bewegung ermöglichen, optimal sind.

Schuhe ohne Abrieb

Eines der ersten Dinge, die bei der Unterscheidung von Tennis- und Racquetballschuhen beachtet werden müssen, ist, was die einzelnen Sportarten von den Spielern verlangen. Im Tennis müssen Sportler häufig Schuhe ohne dunkle Sohle tragen, um das Spielfeld vor Abrieb zu schützen. Für Racquetball schreiben die Regeln vor, dass Spieler Schuhe mit Gummisohlen tragen müssen, die das Spielfeld nicht beschädigen, indem sie schwarze Streifen hinterlassen.

Schuh-Designs

Trotz der Tatsache, dass Tennis- und Racquetballschuhe ähnlich aussehen können, sind die subtilen Unterschiede zwischen den beiden sehr wichtig. Während Tennisschuhe manchmal mit Laufschuhen verwechselt werden, haben sie stärkere Kanten für seitliche Bewegungen und einen stumpfen Zeh zum Aufladen des Netzes und zum Stoppen. Racquetball-Schuhe bieten atmungsaktives Gummi an der Sohle, um den Athleten auf dem glatteren und glatteren Racquetball-Platz ausreichend Traktion zu bieten, anstatt auf Geschwindigkeit ausgelegt zu sein.

Verletzungsprävention

Wie bei allen Sportarten sind Verletzungen ein Teil des Spiels. Die ausgeprägten Verletzungen bei Tennis und Racquetball zwingen die Spieler jedoch dazu, bestimmte Arten von Schuhen zu tragen. Im Tennis sind Knie und Knöchel aufgrund der schnellen Seitwärtsbewegung die häufigsten Verletzungen, die dazu führen, dass Sportler Schuhe mit mehr Seitenhalt tragen. Für Racquetballspieler ist die Dämpfung der Ferse und des Vorfußes unerlässlich, um häufige Gelenkschäden zu vermeiden.

Schau das Video: Tennis Taktik deutsch #5. Defensive Kontertaktik. Tennis Mastery (September 2020).